©2019 Naturetreet GbR i.G.

Was wir machen

Naturetreet bringt Unternehmen und Waldbauern zusammen, mit der Absicht dem Klimawandel durch das Pflanzen von Bäumen entgegenzuwirken. Mehr und mehr Unternehmen haben verstanden, dass Sie mit in der Pflicht stehen etwas zu tun. Denn nur wenn „alle“ helfen schaffen wir noch den Wandel. Gleichzeitig stehen Waldbauern vor nie dagewesen Problemen und schaffen es nicht mehr alleine den Wald zu erhalten, geschweige denn zu vermehren. An dieser Stelle tritt Naturetreet als Vermittler auf. Unser einzigartiges Netzwerk zu Waldbauern und die Möglichkeit Unternehmen aus der Privatwirtschaft für die gemeinsame Sache zu gewinnen, wollen wir nutzen, um beide Seiten zusammenzubringen. Dabei sorgt Naturetreet für die erforderliche Qualität und Transparenz, um zu gewährleisten, dass genau das passiert, was passieren soll: Mehr Bäume pflanzen.

 

Warum wir das machen

Wir haben erkannt, dass der Klimawandel auch die heimischen Wälder und damit einerseits die Waldbauern vor große Herausforderungen stellt. Auf der anderen Seite stehen Unternehmen, die verstanden haben, dass sie als Teil der Gesellschaft in der Pflicht stehen etwas tun zu müssen und das zumeist auch aus Überzeugung tun wollen. Diese beiden Seiten wollen wir zusammenbringen und diese Bedürfnisse erfüllen.  Gleichzeitig  wollen wir unseren nachfolgenden Generationen eine Welt hinterlassen, in der man noch Atmen und Leben kann. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten und uns nicht von unseren Kindern die Fragen gefallen lassen müssen: "Warum habt ihr nichts getan?"

 

Warum das wichtig ist

Das der Klimawandel mittlerweile da ist und das noch viel schneller als von den Meisten vorhergesagt ist kein Geheimnis mehr. Das in Brasilien (und in anderen Ländern) großflächig Rodungen von Regenwald vonstattengehen ist schlimm, aber nicht wirklich neu. Das europäische Wälder sterben, weil aufgrund von Hitzewellen mehr Brandschäden entstehen, der Borkenkäfer ganze Fichtenkulturen dahinrafft und die mangelnde Feuchtigkeit im Boden den Wäldern zusätzlich zu schaffen macht, ist (in der Form) neu. Ein Ergebnis ist, das die regionalen Waldbauern nicht mehr in der Lage sind die klimatisch bedingte Bedrohung alleine zu stemmen. Schon werden Rufe laut nach staatlicher Unterstützung. Ob gerechtfertigt oder nicht, auch staatliche Subventionen (falls sie überhaupt kommen) werden das Problem nicht gänzlich lösen können. Im Kreislauf von (privaten) Haushalten, Staat und Unternehmen müssen die Unternehmen jetzt unterstützen, damit es eine Zukunft für den Wald und unsere Kinder geben kann. Denn das Waldsterben in Europa und in Deutschland geht uns alle als Gesellschaft an.