Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Geltungsbereich, §§ 305 ff. BGB

Für alle vermittelnden Verträge über unsere Plattform durch Verbraucher und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB, §§ 305 ff. BGB:

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können, § 13 BGB. Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt, § 14 BGB.

Gegenüber Unternehmern gilt: Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

2. Vertragspartner, Vertragsschluss

2.1 Mittlerfunktion

Der Vermittlervertrag kommt zustande mit Naturetreet UG.

Gegenstand des Unternehmens ist die Vermittlung und das Angebot von land- und forstwirtschaftlichen Dienstleistungen und Produkten zur Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege. Hierzu betreibt Naturetreet eine Internet-Plattform mit dem Ziel, dass private Kunden und Firmen land- und forstwirtschaftliche Projekte unterstützen können. Die Umsetzung der Projekte erfolgt auf Landflächen von privaten Eigentümern, der öffentlichen Hand oder unternehmenseigenen Flächen und erfolgt durch selbige oder Partnerfirmen. Näheres finden Sie auf unserer Website: www.naturetreet.de

2.2 Pflichten und Obliegenheiten

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die zu erbringenden Leistungen fachgerecht auszuführen. Es wird darauf hingewiesen, dass die Pflanzung von Bäumen nach Prinzipien der adäquaten naturnahen Waldwirtschaft und durch damit beauftragte Waldbauern erfolgt. Ferner sind bei der Bepflanzung die jeweiligen naturgegebenen Bedingungen obligatorisch einzuhalten. Eine Pflanzung kann nur zu bestimmten Zeitpunkten im Jahr (Standort- und Wetterabhängig) u.U. jahreszeitenbedingt erfolgen. Zu diesem Zweck kann der Auftragnehmer bereits im Vorfeld finanzierte Bäume erst dann pflanzen, wenn es die natürlichen Umstände entsprechend zulassen. Mindestens jedoch einmal pro Jahr. 

Der Auftragnehmer unterliegt, soweit dies nicht durch die Natur des Auftrages vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages bzw. bei der Durchführung der von ihm übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung des Tätigkeitsablaufes, insbesondere Auswahl der Baumarten und Flächen keinen Weisungen des Auftraggebers.

Der Auftraggeber stellt dem Auftragnehmer sämtliche für die Erfüllung seiner vertraglichen Pflichten erforderlichen Informationen und Unterlagen rechtzeitig und kostenlos vollumfänglich zur Verfügung. Der Auftraggeber ist für die Richtigkeit und Vollständigkeit der überlassenen Informationen und Unterlagen selbst verantwortlich. Etwaige Nachteile gehen andernfalls zu dessen Lasten. 

Der Auftragnehmer ist ausdrücklich berechtigt, zur Erfüllung seiner Vertragspflichten dritte Vertragspartner (z.B. Waldbauern) zu beauftragen. In diesem Kontext ist der Auftragnehmer dazu berechtigt, direkt mit den Vertragspartnern zu kommunizieren.

Etwaige Zusatzleistungen, die nicht vertraglich vereinbart wurden, sind gesondert zu vergüten.

2.3 Abnahme

Die Leistungen des Auftragnehmers gelten als erfüllt und abgenommen, wenn der Auftraggeber nicht unverzüglich triftige Einwände erhebt. Dabei müssen jeweils Zeit, Ort, Art sowie Umfang des Mangels konkret dargelegt und unverzüglich mitgeteilt werden.

2.4 Nutzungsvereinbarung zur Verwendung der Firmenlogos

Der Auftraggeber genehmigt dem Auftragnehmer die Nutzung seines Firmenlogos hinsichtlich:

  • der Integration auf der eigenen Website

  • der Nutzung in Verkaufsunterlagen (bspw. Pitchdeck)

Die beiden Parteien sind sich darüber einig, dass das Firmenlogo des Auftraggebers ausschließlich zum o. g. Zweck verwendet werden darf. Jegliche kommerzielle Verwendung bedarf einer gesonderten Vereinbarung. Der Auftragnehmer gestattet dem Auftraggeber die Nutzung seines Firmenlogos ebenfalls hinsichtlich:

  • der Integration auf der eigenen Website

  • der Nutzung in Verkaufsunterlagen (z.B. Pitchdeck)

Die Verwendung der jeweiligen Firmenlogos dürfen dem Ruf und Ansehen der jeweiligen Unternehmen in keiner Weise einen Nachteil oder Schaden zufügen. Es wird keine Nutzungsgebühr erhoben. Die Vertragspartner übernehmen keine Haftungsansprüche, die aus der Nutzung der Logos des Vertragspartners hervorgehen. Im Falle der Zuwiderhandlung behält man sich etwaige Schadensersatzansprüche sowie eine Vertragsstrafe in angemessener Höhe vor.

3. Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist grundsätzlich Deutsch.

Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB in Textform bei entsprechender expliziter Nachfrage zu. Der Vertragstext ist aus Sicherheitsgründen nicht über das Internet zugänglich.

4. Bezahlung

Es gelten folgende Zahlungsmodalitäten:

4.1 Gegenüber Privatpersonen (B2C):

4.1.1 Kreditkarte

Mit Abgabe der Bestellung geben Sie Ihre Kreditkartendaten ordnungsgemäß an. Nach Ihrer Legitimation als rechtmäßiger Karteninhaber wird die Zahlungstransaktion automatisch durchgeführt und Ihre Karte belastet.

4.1.2 PayPal

Im Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

4.2 Gegenüber Unternehmern (B2B):

4.2.1 Rechnung

Sie zahlen den Rechnungsbetrag nach Erhalt der Ware und der Rechnung per Überweisung auf unser IBAN-Bankkonto. Dies bieten wir speziell für Unternehmer an. Wir behalten uns vor, den Kauf auf Rechnung ggfs. nur nach einer erfolgreichen Bonitätsprüfung anzubieten.

5. Widerrufsrecht

Verbrauchern steht das gesetzliche Widerrufsrecht, wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben, zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt (s.u.).

6. Eigentumsverhältnisse

Der Auftraggeber erwirbt in keinem Fall das Eigentum an den gepflanzten Bäumen oder den dazugehörigen Grundstücken respektive dem Wald und Forst. 

7. Gewährleistung und Garantien

Soweit nicht nachstehend ausdrücklich anders vereinbart, gilt das gesetzliche Mängelhaftungsrecht.

Für Unternehmer beträgt die Verjährungsfrist für Mängelansprüche 1 Jahr ab Gefahrübergang.

Gegenüber Unternehmern gelten als Vereinbarung über die Beschaffenheit der Ware nur unsere eigenen Angaben und die Produktbeschreibungen des Herstellers, die in den Vertrag einbezogen wurden; für öffentliche Äußerungen des Herstellers oder sonstige Werbeaussagen übernehmen wir keine Haftung.

Ist die gelieferte Sache mangelhaft, leisten wir gegenüber Unternehmern zunächst nach unserer Wahl Gewähr durch Beseitigung des Mangels (Nachbesserung) oder durch Lieferung einer mangelfreien Sache (Ersatzlieferung).

Die vorstehenden Einschränkungen und Fristverkürzungen gelten nicht für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden

• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung sowie Arglist

• bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten)

• im Rahmen eines Garantieversprechens, soweit vereinbart

• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden Sie jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten auf unserer Website: www.naturetreet.de

Garantien werden ausdrücklich nicht eingeräumt.

8. Haftung

8.1 Haftungsansprüche

Für Ansprüche aufgrund von Schäden, die durch uns, unsere gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurden, haften wir restriktiv nur in folgenden Fällen:

• bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit

• bei vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Pflichtverletzung

• bei Garantieversprechen, soweit vereinbart, oder

• soweit der Anwendungsbereich des Produkthaftungsgesetzes eröffnet ist.

Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf, (Kardinalpflichten) durch leichte Fahrlässigkeit von uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen ist die Haftung der Höhe nach auf den bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt, mit dessen Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Für Schäden die nachweislich der Auftragnehmer zu vertreten hat, haftet der Auftragnehmer im Rahmen der von ihm abgeschlossenen Betriebshaftpflichtversicherung. Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Im Übrigen sind Ansprüche auf Schadensersatz ausgeschlossen.

8.2 Höhere Gewalt als außergewöhnlicher Umstand

Der Auftragnehmer oder dessen ordnungsgemäß eingesetzter Subunternehmer sind nicht verpflichtet, zusätzliche Bäume auf eigene Rechnung zu pflanzen, wenn es aufgrund von außergewöhnlichen und unverschuldeten Umständen zum Absterben von bereits gepflanzten Bäumen kommt. Diese können insbesondere sein:

  • Naturkatastrophen (u.a. Extreme Dürre, Waldbrände, Stürme)

  • Verbiss-, Schäl- und Fegeschäden

  • Schädlinge und Krankheiten

Die Aufzählung ist nicht abschließend. 

Hierüber wird der Auftragnehmer mit dem Auftraggeber zeitnah sprechen und versuchen, eine für beide Seiten adäquate Lösung zu finden.

9. Streitbeilegung

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.

10. Schlussbestimmungen

Sind Sie Unternehmer, dann gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz Berlin Amtsgericht Mitte als Gerichtsstand und Erfüllungsort ihrer gegenseitigen Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag.